Rassebeschreibung Hauskatze
 

Geschichtlicher Hintergrund

Erst 1982 wurde die in Europa am meisten verbreitete Katze als Rassekatze anerkannt. Sie wird eigentlich nicht direkt gezüchtet, der Grund dafür ist denkbar einfach, es gibt mehr als genügend.

 

Auf Grund der häufigen Tabbyzeichnungen wird angenommen, dass die Europäisch Kurzhaar Katze mit der europäischen Wildkatze verwandt ist. Die anatomischen Merkmale lassen jedoch eindeutig darauf schließen, dass sie ein direkter Nachkömmling der afrikanischen Falbkatze ist.

 

Die normale Hauskatze hat sich über Jahrhunderte nicht verändert und auf Grund der raschen Vermehrung scheint dies auch so zu bleiben. Die vielen Kreuzungen mit anderen Rassen scheinen dabei keine große Rolle zu spielen. Die Gene der Hauskatze scheinen klar zu dominieren und setzen sich immer wieder durch.

 

Die Menschen machen sich die Fähigkeiten der Hauskatze seit jeher schon zu Gebrauch um Mäuse und Ratten zu fangen. In Europa ist die Hauskatze die beliebteste und am meisten verbreitete Katzenrasse.

Europäisch Kurzhaar Katzen ohne Stammbaum werden schlicht Hauskatze genannt

Aussehen

Kopf: groß, kurze, gerade Nase
Augen: groß, rund
Ohren: weit auseinandergesetzt, klein
Körper: stämmig, breiter Brustkorb
Fell: kurz, dicht
Beine: lang, muskulös
Schwanz: kräftig, spitz zulaufend
Farbschläge: Praktisch alle Farben und Zeichnungen; Einfarbig, Creme, Smoke, Tabby (getigert, gestromt und getupft), Schildplatt,...


Wesen

Ruhig, zutraulich, gutmütig, intelligent, ausgeprägter Jagdtrieb, unabhängig, braucht viel Freiheit (das kommt allerdings darauf an wo sie geboren wurde und wie groß ihr Freiheitsdrang wirklich ist, Sammy möchte nämlich gar nicht raus, der bleibt an der Wohnungstür stehen)

Dann will ich mal versuchen die Hauskatze zu beschreiben, eigentlich ist das so ziemlich unmöglich, denn es gibt sie in allen Farben, in verschiedenen Charakteren, mit Temperament und mit einem ruhigen Wesen.

Mein erster Kater, gehörte zu den absoluten Schlaftabletten, ihn brachte nichts aus der Ruhe, Sammy hingegen ist ein liebeswürdiger, temperamentvoller, hübscher Kerl, der beim Fliegen fangen immer an forderster Front kämpft.

Hauskatzen, sind für mich Einzigartig, sie sind Liebenswürdig, mit einem großen Jagdtrieb, keine Fliege oder Spinne ist vor ihnen sicher. Sie sind anhänglich (auch hier gilt, nicht jede Katze, es kommt ganz darauf an) lieben es gekrault zu werden, mögen die frische Luft (Balkon ist ziemlich beliebt, wie wohl bei jeder Wohnungskatze), lieben es im Bett zu schlafen und sie haben, einen unwiderstehlichen Blick, ganz besonders wenn sie etwas ausgefressen haben *g*

Es gibt Hauskatzen die draußen geboren wurden sind, bei manchen ist es schier unmöglich sie in der Wohnung zu halten, andere wiederum, kommen wunderbar in der Wohnung klar, wie bei mir Sammy. Sie können aber sehr gut springen und freuen sich immer über Klettermöglichkeiten in der Whg. Sie machen gerne Blödsinn, zumindest die meisten jungen Hauskatzen im Alter werden sie mit der Zeit ruhiger, aber ich denke das ist bei jeder Katze so. Sie sind Anpassungsfähig, sie passen sich sehr schnell an den Zeitplan ihres Menschen an.

Für mich zählt die Hauskatze zu den schönsten Rassen schlechthin, keine sieht aus wie die andere, was nicht zuletzt damit zusammenhängt das sie meist verschiedene Papas haben ;- ) Ebenfalls finde ich das so manche Hauskatze robuster ist als manche Rassekatze (ich hoffe ich mache mir jetzt keine großen Feinde bei den Züchtern) Ich selber werde wohl immer eine Hauskatze haben, den diese sind für mich elegant, liebenswürdig, charmant, verschmust... kurz, eine Hauskatze kann zu einem sehr langen treuen Weggefährten werden, bei der es keine Seltenheit ist das sie bis zu 20 Jahre alt werden kann
.